Logo

 

Montag, 18. Dezember 2017
Filiz Osmanodja

Geburtsjahr: 1996

Verein: USV TU Dresden

Land: Deutschland

Beruf: Studentin der Medizin

ELO: 2263

Titel: WIM





Mit welchen Erwartungen trittst Du in Erfurt an?
Ich habe schon sehr oft in Erfurt Turniere gespielt. Einerseits das Open zwischen Weihnachten und Silvester, welches alljährlich stattfindet. Andererseits fanden bereits zweimal Frauen-Rundenturniere in Erfurt statt, an denen ich ebenfalls teilnehmen durfte. Soweit ich mich erinnern kann, lief es beide Male nicht besonders erfolgreich für mich, wobei ich damals auch als Außenseiterin gestartet war.

Was war Dein bisher größter Erfolg?
Vizeweltmeisterin 2014 U18w in Südafrika.

Welches war die beste Partie, die Du bisher gespielt hast?
Das kann ich nicht so ohne weiteres beantworten, da müsste ich mir meine Partien nochmal genauer angucken. Es gibt nicht die eine Partie, wo ich sage, die wäre perfekt von Anfang bis Ende. Allerdings bleiben natürlich Siege gegen Großmeister immer stärker im Gedächtnis haften. Deswegen würde ich vielleicht meinen Sieg in der letzten Runde in Wunsiedel voriges Jahr gegen Gyula Pap herausheben. Wie gesagt mit einigen Ungenauigkeiten, aber am Ende gewonnen.

Wer ist für Dich die beste Spielerin aller Zeiten?
Diese Frage kann ich beim besten Willen nicht beantworten.

Welche drei Schachspieler/Schachspielerinnen würdest Du zum Abendessen einladen?
Ich würde gerne mit den Prinzen (Dennis Wagner, Rasmus Svane, Matthias Blüblaum, Alexander Donchenko,,Hanna Marie Klek) zu Abend essen, weil wir uns lange nicht mehr alle getroffen haben und wir immerhin über Jahre hinweg eine unterhaltsame Zeit auf Lehrgängen und Turnieren zusammen verbracht haben.

Welches Schachbuch hat Dich am meisten inspiriert?
Die Elephantenbücher (Taktik), Grundlagen der Schachendspiele (Karsten Müller, Frank Lamprecht).

Wie erholst Du Dich vom Schach?
Neben dem Schach studiere ich hauptsächlich Medizin. Da gibt es genug zu lernen und genug interessante Bücher, die auf mich warten. Ansonsten spaziere ich gerne, spiele ab und an Tischtennis mit meinem Vater und übe zur Abwechslung Saxophon und Altblockflöte.

Computer im Schach – sind sie Fluch oder Segen?
Ein Segen natürlich. Fortschritt ist immer gut. Es kann nur richtig sein, die Wahrheit des Schachs zu ergründen. Ich finde es jedenfalls beruhigend, jemanden nach der richtigen Fortsetzung fragen zu können, statt weiter und weiter im Trüben zu fischen. Außerdem finde ich es unglaublich, dass Menschen dazu in der Lage sind, etwas zu erschaffen, das so etwas kann.

Dein Lieblingsgetränk?
Endlich fragt mich das mal jemand! Da kann ich ohne zu zögern antworten: Cola light, dicht gefolgt von Cola Zero.

Welchen Traum möchtest Du Dir im Schach oder im Leben erfüllen?
Frauenweltmeisterin


Inhalts Bilder
162_filiz.jpg 
Druckbare Version
Seitenanfang nach oben
 

  • Status

  • Besucher
    Heute:
    176
    Gestern:
    174
    Gesamt:
    355.133
  • Benutzer & Gäste
    4 Benutzer registriert, davon online: 40 Gäste
 

Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2017 / IMPRESSUM

Seite in 0.01363 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012