IEFSF 2017
Anastasia Erofeev gewinnt Mädchen Grand Prix
06.08.2017 - 15:57

Beim Mädchen Grand Prix fiel die Entscheidung, ähnlich wie bei der Deutschen Blitz Einzelmeisterschaft der Frauen, in der letzten Runde. Anastasia Erofeev kam in der 4. Runden, Sonntag morgen, nicht über einen halben Punkt hinaus. Zwar ging sie damit trotzdem mit 3,5 Punkten als alleinige Erste in die letzte Runde, doch es gab eine ganze Reihe Spielerinnen mit 3 Punkten. Darunter Elisa Reuter, die Anastasia den halben Punkt abnahm. Elisa spielte in diesem Sommer viel Schach, mit großen Erfolg. Beim Lüneburger VMCG-Schachfestival lehrte sie den Gegnern das Fürchten und auch in Erfurt beweist sie, was für eine starke Schachspielerin sie ist. Auf ebenfalls 3 Punkte vor der letzten Runde kam Andrea-Alexandra Roncea, die vor Ort von ihrem Vater betreut wurde. Elyse Habersetzer und Ekaterina Alferova hatten ebenfalls noch die Chance mit einem Sieg gegen ihre Gegnerinnen auf 4 Punkte zu kommen und Anastasia unter Druck zu setzen. Die Aufgabe in der letzten Runde für eine Überraschung zu sorgen fiel Alexandra Mundt zu, die auch auf eine Ausbeute von 3 Punkten aus 4 Partien kam und nun in der letzten Runde gegen Anastasia gelost wurde. Alexandra nahm die Aufgabe an und konterte Anastasias Damengambit mit dem berühmt berüchtigten Albins Gegengambit. Das hat zwar einen zweifelhaften Ruf, kommt aber für eine „Must-Win-Situation“ wie diese durchaus in Frage. Doch Anastasie behielt die Nerven und vor allem den durch das Gambit gewonnen Bauer. Als auch der letzte Rest Kompensation vom Brett verschwand spielte Anastasie die Partie nach Hause und gewann das Finale des Mädchen Grand Prix 2017 in Erfurt, herzlichen Glückwunsch. Ein großes Lob geht auch an Alexandra, die ohne Angst kompromisslos nach vorne spielte und versuchte Anastasia vom Thron zu stoßen. Anastasia gewann sogar mit einem vollen Punkt Vorsprung ins Ziel, da alle ihre Verfolgerinnen die Punkte teilten.
Auf den Plätzen 2 und 3 kamen nach langem Kampf Elisa und Elyse ein, punktgleich mit Larissa, Ekaterina und Andrea-Alexandra. Ein Lob geht ebenfalls an alle anderen Teilnehmerinnen, die tolles Schach gezeigt haben, viel gelernt haben und hoffentlich dieses Turnier in Erfurt in bester Erinnerung behalten.

Der Schachförderverein Region Erfurt bedankt sich bei der Deutschen Schachjugend. Nicht nur für die Vergabe der Ausrichtung in die Thüringer Landeshauptstadt, sondern auch für das ins Leben rufen einer wichtigen neuen Komponente im Bereich Mädchenschach und deren Förderung.

zu ChessResults mit allen Ergebnissen und Endtabellen der Meisterschaft. Die Partien Runde 4 und 5 folgen noch.


Jonathan Carlstedt


gedruckt am 17.12.2017 - 02:25
http://www.frauenschachfestival-erfurt.de/include.php?path=content&contentid=223